Skip to main content

" Unser Walter Linse "

Home
English Synopsis
Einfuehrung
Dokument Uebersicht
1 Alfred Ascher
2 Alfred Ascher
3 Horst Lantzsch
4 Gilel Reiter
5 Kontakte Uebersicht
doc 5a
doc 5b
doc 5c
doc 5d
doc 5e
doc 5f
6 Linse bei der IHK
7 Ciphero Widerstand
8 Linse Nazigegner
9 Die Familie
Dank Acknowledgement
Ausgewaehlte Literatur
Contact Us
About Us
Site Map

5a                                                             Familie Tobias Blaustein

 

            Die Familie Tobias Blaustein lebte in Chemnitz. Herr Blaustein war mit einer "Arierin" verheiratet, und arbeitete als Statistiker, bis er Mitter der dreissiger Jahre seinen Beruf aufgeben musste. Danach arbeitete er freiberuflich, an Buchhaltungsaufgaben für jüdische Betriebe.  Die Familie hatte drei Kinder.

 

            Obwohl in Mischehe wurde Herr Blaustein nach der Kristallnacht verhaftet und musste nach Buchenwald.  Vielleicht wegen des mutigen Auftretens seiner Frau bei der Gestapo wurde er entlassen, musste aber in ein Arbeitslager in Bielefeld. Dort wurde er wiederum durch Frau Blaustein vor Deportation geschützt und die Familie überstand Krieg und Nazizeit.

 

           Nach dem Krieg liessen sich Herr und Frau Blaustein in Frankfurt am Main nieder, aber alle drei Kinder wanderten nach USA aus und begannen ein neues Leben.

 

          Herr Benjamin Blaustein, Tobias' Vater, betrieb ein Altwarengeschäft, wanderte aber schon 1933 nach Palästina aus. Das Geschäft war aber im Handelsregister eingetragen als "arisiert 1939". Es ist es nicht klar, wie das Geschäft zwischen 1933 und 1939 weitergeführt wurde, oder von wem.

 

         In den USA haben wir eine Dame der Familie persönlich kennengelernt. Sie schrieb, dass sie und ihre Familie den Namen Dr. Linse nicht kennen und dass sie keine Unterlagen oder Memoiren über Kontakt mit der Handelskammer haben.